Nach dem Motto was lange dauert wird gut (oder so ähnlich) geht´s nun nach einer etwas längeren Sommerpause im November wieder ans bauen.

Avatar

Gerd Hollenstein

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht


Nun sind beide Rümpfe soweit, das mit Beplanken angefangen werden kann.

Die ersten Brettchen sind nun drauf. Ich habe die Balsa Brettchen befeuchtet, damit sie biegsamer sind und provisorisch auf den Rumpf gespannt, bis sie getrocknet waren. So haben sie dann schon ziemlich die richtige Biegung gehabt.

Anschliessend habe ich sie mit Pattex Kontakkleber mit dem Bügeleisen und einem feuchten Tuch aufgeklebt. Durch die Hitze wird nur wenig Presskraft benötigt. Das Bestreichen beidseitig mit dem Kleber war aber ziemlich aufwändig.

Aus diesem Grund habe ich dann die erste gerade Wand mit Sekundenkleber verklebt. Das ging ziemlich schnell, allerdings war ich nachher von den Dämpfen schon fast ein bisschen high!

Zur Auflockerung bin ich nun am Seitenleitwerk dran.

Links und rechts die Leitwerke die beplankt werden. In der Mitte das Seitenruder, die wie das Orginal nur bespannt werden.

Die Seitenruder baue ich zweischalig, so denke ich das Profil mit möglichst wenig Verzug hinzubekommen.

Rechts das fertige Ruder, schon mit Spalt für Scharnier und einemverstärkten Bereich zum Anschlgen der Ruderhörner.

Inzwischen war Ferdl schon ziemlich fleissig und hat einen Satz der teilbaren Tragflächen und und das Höhenleitwerk fertig gebaut. Zum Spass habe ich einmal alles zusammengesteckt.

 

und weil´s so schön war hier noch ein paar Bilder.